zum Seitenanfang zum Seitenanfang ca. 278.000,- k.A. ca. 400 m² 17.947 m² zurück zurück Kontakt Kontakt
Kontakt: Ansprechpartner: Herr Höhne Telefon: 0171 7011506 E-Mail: potrimpus@ostpreussen.net
Objektbeschreibung Angeboten wird die äußerlich restaurierte und grundsanierte alte Schule von Wigrinnen – Wygryny. Der Ort liegt inmitten von Seen und Wäldern am Wigrinner See – jezioro Wygryńskie, dicht am Beldahnsee – jezioro Bełdany, inmitten des masurischen Landschaftsparks um die Krutinna - Krutynia und nahe Ukta zwischen den Touristenzentren Rudczanny/Niedersee – Ruciane Nida und Nikolaiken – Mikołajki. Zum Objekt gehören zwei Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 17.947 m². Auf dem einen der beiden Grundstücke mit einer Größe von 7.347 m² befindet sich das alte Schulgebäude mit einer Grundfläche von rd. 200 m². Die Ziegel der Außenfront sind noch original erhalten, ebenso die Holzfenster und die speziellen Dachgauben, auch Büffelaugen genannt. Es besteht Wasser-, Kanalisations- und Stromanschluss. Der Innenausbau des Gebäudes bietet die Möglichkeit für ein komfortables eigenes Refugium oder gar eine Residenz, vielleicht auch für ein Seglerheim. Das andere Grundstück hat eine Größe von 10.600 m² und ist eine Wiese. Der Zugang zum Grundstück erfolgt über asphaltierte Straßen. Es besteht kein lokaler Raumentwicklungsplan für das Gebiet. Direkt vor dem Grundstück liegt auf dem Beldahnsee die Marina des Ortes, wo man sein Segelboot unterbringen kann. Dieser Umstand ist besonders wichtig für die Liebhaber des Segelsports: von Wigrinnen aus kann man in den Spirdingsee – jez Sniardwy segeln, ohne durch Schleusen oder Brückenunter- führungen behindert zu werden. Und der Spirdingsee ist mit einer Fläche von über 11.000 ha das größte Segelrevier Masurens und sogar Polens. Übersicht Preis: 1.250.000 PLN (ca. 278.000 € bei 4,50 PLN/€) Grundstück: ca. 17.947 m² Grundfläche des Hauses: ca. 200 m² Käuferprovision: 2 % inkl. MwSt.
© Potrimpus UG - 10. November 2020 IMPRESSUM

Seglergrundstück.

In Wigrinnen – Wygryny am Beldahnsee – jez. Beldany.

Ref.-Nr. 022-96